Amazon und das Thanksgiving-Muster

Bereits im Vorjahr habe ich eine Statistik zu Amazon und Thanksgiving veröffentlicht. Es scheint offensichtlich zu sein, dass Amazons Aktienkurs gerade in den 5 Handelstagen vor dem "Black Friday" profitieren kann. Die 5 Handelstage nach dem "Black Friday" sind tendenziell eher mit negativen Kursverläufen versehen. Wie kann dies sein, wo man doch große Umsätze und Gewinne für Amazon in dieser Zeit vermuten kann?

Ich denke, dass die Umsatzphantasie gerade im Vorfeld bei den Anlegern eine Rolle spiel und diese deshalb den Kurs nach oben treiben. Nach dem Feiertag setzen im Anschluss Gewinnmitnahmen ein. Dies wäre zumindest eine schlüssige Erklärung für dieses doch recht stabile Muster der vorangegangenen Jahre.

Hierzu eine Grafik:













Die dunklen Balken stellen die Kursveränderung in 2019 dar, die orange Farbe die Wahrscheinlichkeit über die vergangenen Jahre hinweg. Wahrscheinlichkeiten die über der grünen Linie liegen sind long zu handeln, unter der roten Linie sind diese hingegen short zu traden. Derzeit gibt es 100 Prozent Gewinntrades, hätte man sich dieses Jahr an diese einfache Regel gehalten. Bleibt die Statistik in diesem Jahr weiterhin so stark, so sind in den kommenden Tagen Shorttrades wegen Gewinnmitnahmen angebracht.

0 Kommentare: (+add yours?)

Kommentar posten